Opera® Werbeblocker – oder: Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst frisiert hast

Statistiken sollte man immer mit Vorsicht genießen. Insbesondere dann, wenn sie dazu herangezogen werden, irgendwelche Umstände zu belegen – so wie der Adblocker-Speedtest von Opera®.

Heute habe ich mal wieder einen Blick auf den Opera®-Webbrowser geworfen. Dieser wirbt mit einem integrierten Adblocker, der einen »Speedtest« enthält, mit dem man sogar feststellen kann, wieviel Zeit man beim Laden der Webseite durch den Blocker gespart hat. Also habe ich Opera mal direkt auf juergen.rocks losgelassen – denn juergen.rocks verwendet bekanntermaßen keine Werbung, keine Tracker, kein Bullshit. Erwartungshaltung: Die Ladezeiten zwischen Test »mit Werbung« und Test »mit Adblocker« sollten sich kaum unterscheiden.

Doch nun ist das hier passiert:

Ergebnis des Opera® Browser Adblocker Speedtests

Auf den ersten Blick scheint es so zu sein, dass mein Blog mit Werbung sogar 13% schneller lädt, als ohne. Genaueres Hinschauen verrät: Beide Ladezeiten liegen bei unter einer Sekunde. Der Unterschied beträgt lediglich 90 ms. Das ist wohl kaum aussagekräftig, und ich würde es als statistisches Grundrauschen abtun.

Wiederholt man den Test, dann ist abwechselnd mal die Ladezeit ohne Werbung 15% schneller, mal ist es mit Werbung wieder 1% schneller.

Alles in allem sollte Opera® den Speedtest wohl nochmal ein kleinwenig dahingehend überarbeitet, dass er überhaupt feststellt, ob Dinge blockiert wurden oder nicht. Und vielleicht auch sich ein wenig Gedanken darüber machen, dass Internetverbindungen zwischen zwei Teilnehmern nicht immer konstant schnell sind und Pakete sicherlich nicht immer die gleichen Strecken nehmen, so dass alle Messungen mit Unterschieden unterhalb von ein paar hundert Millisekunden sowieso unbrauchbar sind.


Update: Drüben beim Fefe erfreute man sich gestern auch über die Ergebnisse des tollen Speedtests.


Kommentare

Noch keine Kommentare.