juergen.rocks

Covid-19: Erstmals leichte Verlangsamung bei den Neuinfektionen

Helfen die beschlossenen Maßnahmen? Kann das exponentielle Wachstum der Neuinfektionen mit dem neuartigen Corona-Virus gebremst werden?

Erstmals seit etwa einer Woche ist die Rate der Neuinfektionen im Vergleich zum Vortag etwas gesunken, doch eine Schwalbe macht noch keinen Sommer, und über den Berg sind wir ganz sicher nicht. Es infizieren sich noch immer viel zu viele Menschen viel zu schnell.

Zuerst mal etwas positives: Die Steigerung der Anzahl der Infizierten im Vergleich zum Vortag ist am 21. März erstmals etwas zurückgegangen. Während sie in der vergangenen Woche noch um die 25-33% lag, beträgt sie nun "nur noch" ca. 12%.

Die Steigerung der Infektionen im Vergleich zum Vortag ist für den 21. März deutlich gesunken

Und trotzdem sind vom 20. auf den 21. März 2.729 Erkrankte dazu gekommen. Zum Vergleich: Vom 19. auf den 20. März waren es 4.528 und vom 18. auf den 19. März waren es 2.993 Erkrankte. Somit hat sich das Wachstum ein klein wenig eingebremst - für einen einzigen Tag, mehr nicht. Vielleicht sogar nicht mal das, wenn aufgrund des Wochenendes noch Fälle nicht gemeldet wurden.

Die Zahlen am dem 22. März und der folgenden Tage werden zeigen, ob das nur ein einmaliger Effekt war, oder ob es tatsächlich gelungen ist, die Rate der Neuinfektionen etwas zu verlangsamen.

Die aktuellen Zahlen der Johns Hopkins Universität für Deutschland werden übersichtlich im juergen.rocks Covid-19 Dashboard dargestellt.

Bleiben wir weiter zuhause: Das ist die einfachste Möglichkeit, dem Wachstum etwas entgegenzusetzen.

#StayAtHome #BleibtZuhause

Autor:

Thema:

Veröffentlicht:
22.03.2020 08:59

Zuletzt aktualisiert:
22.03.2020 17:10



Bisher keine Kommentare.


Copyright © 2020, juergen.rocks.